Eine neue Website mit 50% mehr Besuchern für Drenthe

Wie transformiert man eine veraltete, unübersichtliche Website in kurzer Zeit in ein inspirierendes Onlineportal? In nur drei Monaten hat das Marketing der Region Drenthe es geschafft, die Besucherzahlen der Website mit 50 Prozent zu steigern. Wir haben sie dabei unterstützt.

Die alte Website: chaotisch und benutzerunfreundlich

Beginn letzten Jahres kam das Marketingteam der Region Drenthe zu dem Schluss, dass die Website der Region dringend ein Upgrade benötigte. Eine Umfrage unter den Websitebesuchern ergab, dass die Website nicht benutzerfreundlich war. Besucher konnten Informationen nur schwer finden. Außerdem empfanden sie es als störend, dass die Website nicht responsive war.

Auch die interne Pflege der Onlinepräsenz war ein Problem. Die verschiedenen Websites und Apps hatten verschiedene Betriebssysteme, die nicht miteinander gekoppelt werden konnten. Zeit also, für eine neue Onlineinfrastruktur.

Analyse der alten Website von Drenthe

Analyse der alten Website von Drenthe

Wie findet man einen Websitegestalter?

„Wir haben uns mit vielen Fragen und Wünschen auf die Suche nach einem Websitegestalter gemacht“, erzählt Karin Wolfs von Marketing Drenthe. „Insiders und die Citynavigator-Toolbox schien der ideale Partner zu sein, um unsere Probleme auf einen Schlag lösen zu können. Bereits im ersten Gespräch wurde uns klar, dass sie genau wissen, was uns als Regio-Marketing wichtig ist. Uns gefiel die Arbeitsweise, bei der sich alles um den Besucher dreht. Auch die Möglichkeit, mit anderen Städten und Regionen in den Niederlanden zusammenarbeiten zu können, hat uns überzeugt.“

„Da die Citynavigator-Toolbox bereits so viele Funktionen und Module bietet, konnten wir uns auf das Wesentliche konzentrieren: die Website mit Inhalt zu füllen. Insiders arbeitet zum Beispiel bereits seit zehn Jahren am Kalender-Modul und entwickelt den Kalender regelmäßig weiter. Wir haben uns vorab gefragt, wie der Citynavigator unser Corporate Branding umsetzten kann. Letztendlich konnten wir die Website völlig an den Stil unserer Marke anpassen. Wir haben von Beginn an eng mit Insiders zusammengearbeitet, sodass wir die Website auf unsere Marketingkampagnen abstimmen konnten. Die neue Website repräsentiert alles, wofür Drenthe steht“, erzählt Wolfs.

Der Besucher der Website im Mittelpunkt

Die alte Website enthielt so viele (irrelevante) Informationen, dass der Besucher den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen konnte. Das Menü der Website war zum Beispiel so lang, dass der Besucher schnell den Überblick verlor.

Bei der Entwicklung der neuen Website haben wir auf den Besucher gehört. In einer sogenannten Top Task-Analyse haben wir herausgefunden, nach welche Informationen am häufigsten auf der Website gesucht wird. Wir haben die Besucher der Website online befragt (auf der Website, auf Facebook und im Newsletter), welche Informationen sie auf der Website zu finden hoffen.

Toptaken Drenthe.nl: Wat is er te doen, Fietsen, Wandelen en Natuur

Ergebnis der Top-Task-Analyse für die Website von Drenthe

Drenthe ist als Fahrrad- und Wandergebiet bekannt. Das bedeutet jedoch nicht, dass Besucher auch aus diesem Grund die Website besuchen. Die Top Task-Analyse ergab, dass die meisten Websitebesucher wissen möchten, was es in Drenthe zu erleben gibt. Die Analyse der Websitestatiken zeigte deutlich, dass vor allem der Kalender und Übernachtungsmöglichkeiten oft angeschaut werden.

Eine neue Websitestruktur

Gemeinsam mit dem Marketingteam von Drenthe haben wir in einem speziellen Workshop eine neuen Websitestruktur entwickelt. Wir konnten die Anzahl der einzelnen Seiten und den Inhalt der Website um 30 Prozent reduzieren. Bei der Entwicklung der Seitenstruktur und der Gliederung der Informationen haben wir uns völlig darauf konzentriert, welche „Routen“ ein Besucher auf der Website nehmen wird. Wenn ein Besucher die Website besucht, hat er dazu einen bestimmen Grund. Er sucht zum Beispiel Informationen zu einer bestimmten Wanderroute oder möchte sich für ein Event anmelden. Ziel der Website ist es also, den Besucher so schnell wie möglich an sein Ziel zu bringen. Hierzu haben wir unter anderem verschiedene Landingpages eingerichtet, die den Besucher so schnell wie möglich zu den Informationen weiterleiten, die er sucht.

Design Principles sorgen für eine optimale User Experience

Drenthe hat vor allem Naturliebhabern viel zu bieten. Daher haben wir eine neue Farbpalette für die Website gewählt, die Frische und Natürlichkeit ausstrahlt. Wir haben verschiedene Design Principles aufgestellt, die für eine bestmögliche User Experience für alle Websitebesucher (unabhängig von Alter oder benutztem Apparat) sorgen sollen:

1. Corporate Branding auf der Website fortsetzen

Das visuelle Design der Website orientiert sich am Offline-Branding der Marke Drenthe. Rund um die typischen Drenthe-Farben Rot und Schwarz wurde eine neue Farbpalette entwickelt, die zur Marke passt.

2. Less is more

Die Website muss benutzerfreundlich, übersichtlich und selbsterklärend sein.

3. Qualität statt Quantität

Weniger Inhalte, dafür hochwertige Inhalte: Kurze und bündige Texte und viel Platz für Fotos.

4. Von Inspiration nach Information

Je tiefer der Besucher in die Webseitenstruktur vordringt, desto mehr verschiebt sich der Fokus von inspirieren nach informieren.

5. Einfache Navigation

Content overload vermeiden. Kurze Texte mit wenigen, dafür sehr relevanten Auswahlmöglichkeiten sorgen für eine gute Customer Journey.

Drenthe.nl mobil und auf dem Desktop

Das neue Design der Website von Drenthe